Neues Angebot für Kürten: „Los mer kalle“ – Stammtisch der IG Klima Kürten

Die IG Klima Kürten lädt ab April 2024 jeden letzten Donnerstag im Monat zu einem monatlichen Stammtisch ein. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. 

Wir suchen den ungezwungenen und geselligen Austausch mit Menschen, die an den Themen Klima und Umwelt Interesse haben. Vorwissen ist nicht erforderlich, Neugier genügt. Der Stammtisch dient ebenfalls dem Kennenlernen für Menschen, die bisher keinen Kontakt zur IG Klima Kürten haben. Auch junge Menschen sind ausdrücklich willkommen.

Jeder Stammtisch startet mit ein paar Informationen zum Thema. Es schließt sich ein Austausch, gerne auch eine rege Diskussion an.

Der erste Stammtisch findet am Donnerstag, 25. April 2024 um 19:30 Uhr im Landgasthof Zur alten Ulme, Im Winkel 2 in Kürten statt. Thema: „Blümchen für alle!“ 

Haben Sie Ideen und Erfahrungen zu Aussaat für mehr Vielfalt oder für Anpflanzungen gegen den sommerlichen Hitzestress? Wie könnten wir mit unseren Balkonen und Gärten Lebensinseln bieten, die summen und brummen? Was können wir in der Sommerhitze für unser Wohlbefinden tun? Und wie können wir unseren Sitzplatz im Garten und in unserem Haus biologisch klimatisieren? Über so viele und noch andere verwandte Fragen sprechen wir bei unserem ersten Kürtener Stammtisch „Los mer kalle“.  

Einfach vorbeikommen und sich überraschen lassen, wir freuen uns auf Sie und Euch!

Die zweiten und dritten Stammtische sind am 23. Mai 2024 und 27. Juni 2024, zur selben Zeit und am selben Ort. Im Mai geht es um das Thema „Wie werde ich Balkonsolarist“. 

Benefizkonzert für Klimagerechtigkeit

Die Gemeinde Kürten und die IG Klima Kürten laden ein zum  Benefizkonzert im Bürgerhaus Kürten am Sonntag, den 21. April.

Der Pianist und Komponist Roland Vossebrecker spielt für Klimagerechtigkeit und sammelt Spenden für die Welthungerhilfe.

Programm:

R. Vossebrecker Adagio 2023

J. S. Bach 15 Sinfonien BWV 787 – 801

R. Vossebrecker Adagio 2012

Im Anschluss an das Konzert bieten der Musiker und die Veranstalter ein Gespräch mit dem Publikum zur Frage der Klimagerechtigkeit an.

Der Eintritt ist frei(-willig), um Spenden wird gebeten.

Der Bergisch Gladbacher Komponist und Pianist Roland Vossebrecker engagiert sich seit einigen Jahren mit Benefizkonzerten für Klimagerechtigkeit und hat mit seinen Konzert-Projekten der letzten Jahre bereits über 126.000 € für die Entwicklungshilfe-Organisation Oxfam eingespielt. 

Vossebrecker erklärt dazu:
„Jahrzehntelang sind weltweit große Fortschritte im Kampf gegen den Hunger erreicht worden. Der Klimawandel droht diese positive Entwicklung zunichtezumachen: Der Hunger auf der Welt nimmt wieder zu! Daher möchte ich die Spenden meiner Konzertreihen Hilfsorganisationen zugutekommen lassen, die im Globalen Süden den am schlimmsten vom Klimawandel Betroffenen zur Seite stehen.“

Im Frühjahr 2024 wird die siebte Konzertreihe für Klimagerechtigkeit stattfinden, mit zahlreichen Konzerten u. a. in Bergisch Gladbach, Berlin, Bonn, Köln, Kürten, Langenfeld, Pegnitz, Reutlingen und Rothenburg. Alle bei den Konzerten gesammelten Spenden gehen dieses Mal ohne Abzug an die Welthungerhilfe! https://www.welthungerhilfe.de/
Die Kosten des Konzertreihe trägt der Musiker selbst.
Im Juni 2022 gründete Roland Vossebrecker zusammen mit engagierten Freund*innen die Initiative KlimaGerechtLeben, eine Einladung, den Begriff der „Klimagerechtigkeit“ ernst und wörtlich zu nehmen und das eigene Leben daraufhin auszurichten. https://klimagerecht-leben.de/

Jetzt mitmachen beim Kreativ Wettbewerb!

Es gibt 1000 Gründe, warum Müll in der Umwelt landet: Fehlende Mülleimer, Faulheit, fehlende Erziehung, Alkohol, Gruppendynamik, Armut, Reichtum, fehlende Strafen und immer wieder genug Freiwillige, die den Müll anderer wegräumen, …  

Wir wollen nicht mit dem Finger auf andere zeigen, aber unsere Mitmenschen dazu bringen, über das Problem nachzudenken. 

Also: Was kann man tun, damit jeder einzelne weniger littert?  

Die IG Klima Kürten lobt zu diesem Thema einen Wettbewerb aus. 

Hier geht es zum Wettbewerb: https://klima-kuerten.de/kreativwettbewerb/

Zukunftswerkstatt in Kürten

NRW.Energy4Climate lädt zusammen mit der Stadt Kürten und der IG Klima Kürten Interessierte zur ersten Zukunfts- werkstatt ein!

Im Rahmen des Projektes „Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen durch ehrenamtliche Klimaschutzpaten und -patinnen“ (KlikKS) wird in Kürten die erste Zukunftswerkstatt stattfinden. Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren, wie der Klimaschutz in Kürten weiterentwickelt und Projekte konkret umgesetzt werden können.

Statement der IG Klima Kürten

Als IG Klima Kürten freuen wir uns sehr auf diese Veranstaltung. Die gemein- same Entwicklung von Ideen und Maß- nahmen sind ein wichtiger Schritt zu mehr lokalem Klimaschutz. Diese möchten wir gerne an dem Tag gemeinsam formulieren und würden uns auch freuen, für die Zukunft engagierte Menschen aus allen Altersstrukturen, Lebensbereichen und Erfahrungen sowie mit diversen Sichtweisen zu finden. Bitte seien Sie dabei! Wann, wenn nicht jetzt und wer, wenn nicht Sie?“.

Arbeit an Thementischen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops werden in kleinen Gruppen an verschiedenen Thementischen arbeiten, um konkrete Ideen und Vorschläge in den Themenbereichen Mobilität, Erneuerbare Energien, Biodiversität, Konsum und Ernährung zu erarbeiten. Ein Team von KliKKS begleitet und moderiert die Veranstaltung.

Klimaschutz durch Klimapaten und Klimapatinnen

Ziel von KlikKS ist es, ehrenamtliche Klimaschutzpaten und -patinnen auszubilden, die sich dann vor Ort aktiv für den Klimaschutz einsetzen und gemeinsam mit der Kommunalverwaltung konkrete Klimaschutzprojekte entwickeln und umsetzen. Hier befindet man sich dann in „guter Gesellschaft“ mit der IG Klima Kürten.

Mehr Infos zu KlikKS unter:

https://www.klimaschutz.de/de/projekte/klikks-klimaschutz-kleinen-kommunen-und-stadtteilen

Zigarettenkippen – Gift für die Umwelt und für uns Menschen

Zigarettenkippen achtlos wegzuwerfen, ist keine gute Idee, denn Zigarettenkippen enthalten mehr als 4.000 verschiedene Gifte, darunter Nikotin, Arsen, Cadmium, Blei, Benzol, Chrom, und Kupfer. Die Filter bestehen aus Kunststoff, der zu Mikroplastik zerfällt. Die Fasern zerfallen sehr langsam. Studien haben ergeben, dass bei Zigarettenfiltern die Zersetzung zu Mikroplastik etwa 15 bis 400 Jahre dauert. Die Ziegarettenkippen bleiben folglich als Mikroplastik für immer in unserer Umwelt erhalten.¹Tatsächlich reicht bereits 1/8 einer Kippe, um alle Wasserflöhe in einem Liter Grundwasser zu töten. Fünf Kippen töten alle Schnecken darin.² Es heißt auch, dass eine einzige achtlos weggeworfene Zigarettenkippe mit ihren enthaltenen Giftstoffen rund 1.000 Liter Wasser verseucht.

Zigarettenkippendose in Bechen

Es besteht die Gefahr, dass Vögel Zigarettenkippen zum Nestbau nutzen. Die Folge wären
genetische Veränderungen oder sogar der Tod ihrer Nachkommen. Viele Tiere und auch die Fische
in unseren Flüssen, Seen und Meeren verwechseln die Zerfallsprodukte der Kippen mit Nahrung. Die Kippen verstopfen ihren Verdauungstrakt und lassen sie sterben.

Die Zerfallsprodukte der Kippen beeinträchtigen auch die Keimfähigkeit und das Wachstum von Gräsern, Klee und anderen Pflanzen. Eine achtlos weggeworfene Zigarette im trockenen Wald, kann schnell zum Waldbrand führen. Nur 5 % aller Waldbrände entstehen durch natürliche Ursachen. Der häufigste Grund für Waldbrände ist menschliche Unachtsamkeit, und zwar überwiegend durch
weggeworfene Zigarettenkippen. Da die Kippen in die Nahrungskette unserer Tierwelt gelangen, landen sie damit auch in den Mägen von uns Menschen. Somit ist ebenso unsere Gesundheit gefährdet.

Es wäre so einfach, das zu ändern, indem RaucherInnen ihre Kippen mit nach Hause nehmen oder sie vor Ort in Mülleimern, Aschenbechern oder den inzwischen immer öfter in Kürten zu findenden Zigarettenkippendosen entsorgen. Damit leistet man als RaucherIn einen guten Beitrag für die Gesundheit von uns allen.

¹

BUND- Landesverband Schleswig-Holstein e.V. Zigarettenkippen (bund-sh.de)
²Aufheber Initiative Zigarettenpfand Zigarettenkippen als ökologisches Problem – Eine Übersicht
(zigarettenpfand.eu)

Die IG Klima Kürten setzt sich für unsere demokratischen Grundwerte und für den Klimaschutz ein

Es wird von rechts außen erheblich gegen Umwelt- und Klimapolitik mobilisiert. Die AfD wendet enorm viele Ressourcen für diese Kampagne auf und entwickelt komplexe Strategien, darunter verwenden sie massiv das rhetorische Mittel der Delegitimierung: Klima- und Naturschutz werden der freiheitlich demokratischen Grundordnung widersprechend propagiert (die Rede von der Öko-Diktatur u. ä.). Zwar werden durchaus regionale Naturschutzthemen (als Heimatschutz) annektiert, aber globale Umweltprobleme werden geleugnet. Die AfD macht Politik mit Angst und Desinformation. Ideologiegeleitet werden naturwissenschaftliche Fakten abgelehnt.

Ganz praktisch verhindert die AfD Klima- und Umweltschutz: In den Landkreisen mit AfD-Beteiligung wurden Fördergelder für Klima- und Naturschutz gestrichen. In diesen Landkreisen wurden auch Bürgerbeteiligungen schwieriger gestaltet bzw. boykottiert. Und: Die AfD droht nicht nur in weitere Landkreise, sondern auch in Europa einzuziehen! Klimaschutzpolitik ist dadurch erheblich bedroht.

Weiterführende Links: https://klimagerecht-leben.de/

KLIMATAG auf dem Streetfood-Festival in Kürten

Vom 22.09.2023 – 24.09.2023 findet das STREETFOOD – FESTIVALKLIMA- UND VEREINSTAG auf dem Karlheinz-Stockhausen-Platz statt.

Am Samstag, den 23.09.2023 zwischen 12:00 und 18:00 Uhr gestalten wir in Kooperation mit der Gemeinde Kürten auf dem Festival einen Klimatag mit Vorträgen, Ständen, Informationen, Probefahrten usf. 

Es erwarten Sie interessante Impulsvorträge zu aktuellen Klimaschutz-Themen:

Auf dem Karlheinz-Stockhausen-Platz befinden sich an diesem Samstag Stände der IG Klima Kürten zu den Themen Biodiversität, Nachhaltigkeit im Alltag, Energie-, Wärme- und Mobilitätswende. Die Aktiven der IG stehen für den Dialog mit den Bürger*innen bereit. Weiterhin werden die Initiative KlimaGerecht Leben, die BUND Jugend, die Verbraucherzentrale NRW, der ADFC Ortsgruppe Kürten, Metabolon und Weitere vertreten  sein.

StartEndeThemaReferentOrt
12:0012:20Eröffnung mit Ansprachen
Bühne  auf dem  KH-Stockhausen-Platz
12:2013:00Mit welchen Heizsystemen kann ich mein Haus klimaneutral versorgen?Dipl.-Ing. Martin Halbrügge; Verbraucherzentrale  NRWBürgerhaus
13:0013:308 Jahre E-Auto – aus dem Leben eines SauerlandpendlersPatrick Walraf, Sprecher IG Klima KürtenBürgerhaus
13:3014:00Raus aus der Plastik-Krise!Simon Käsbach, Sprecher BUND Jugend,  IG Klima KürtenBürgerhaus
14:0014:30Ehrung Teilnehmer  Stadtradeln MGV OlpeADFC Kürten
Bühne  auf dem  KH-Stockhausen-Platz
14:3015:30Podiumsdiskussion: Klimaschutz im Alltag aus verschiedenen PerspektivenTeilnehmer*in: Viviane Pape, Klimaschutz- und Fördermittelmanagerin,, Roland Vossebrecker, Initiative KlimaGerecht Leben, Patrick Walraf, IG Klima KürtenBühne  auf dem  KH-Stockhausen-Platz
15:0015:30Balkonkraftwerke – (fast) jeder kann Energiewende! Patrick Walraf, Sprecher IG Klima KürtenBürgerhaus
15:3016:00Klimabäume Carola Hoppen, Naturgarten  e. V.,  IG Klima KürtenBürgerhaus
16:0016:30Photovoltaik – eine Investition in die ZukunftPatrick Walraf, Sprecher IG Klima KürtenBürgerhaus